Doppelsieg zum Finale

Fotos: Mini

Dass er ein verdienter Champion ist, bewies Hendrik Vieth beim Saisonfinale der Mini Challenge 2010 mehr als eindrucksvoll. Mit einem Doppelsieg auf dem Salzburgring schloß er die Saison ab. Mit sieben Siegen in 15 Rennen und 353 Punkten stellte der Norddeutsche gleich zwei neue Rekorde in der siebenjährigen Geschichte der Clubsportserie auf.

Bereits im ersten der beiden Finalläufe entschied Hendrik Vieth den Titelkampf für sich. Der 28-Jährige gewann das schwierige Regenrennen mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg. „Das ist einfach gigantisch! Das ganze Jahr lief für mich. Mein riesengroßer Dank geht an das Team Gigamot: Ich hatte die Saison über keinen einzigen technischen Defekt und die Setups waren immer perfek“, so der frischgebackene Champion.

Der Titel des Vizemeisters geht an seinen Teamkollegen Hari Proczyk mit einem Punkt Vorsprung vor Stefan Landmann (Lechner Racing Team). Die Entscheidung über den zweiten Platz fiel denkbar knapp aus: bei dem von zahlreichen Überholmanövern und Führungswechseln geprägten Rennen überquerte Landmann die Ziellinie hinter Vieth als Zweiter. Der Tiroler stellte somit Punktgleichheit mit Proczyk her, der Laufdritter wurde. In der Endabrechnung gab schließlich der im Reglement vorgesehene Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde den Ausschlag.

Der Titel in der Teamwertung geht mit großem Vorsprung an die Fahrerformation von Gigamot 1 (Vieth/Haglöf) vor dem Salzburger Rennstall von Lechner Racing (Landmann/Trange) und der Mannschaft Gigamot 2 (Proczyk/Littig).

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK