Reif für die Piste

2004er One

JCW-Flügel und 4-Rohr-Anlage - das sieht nach mehr aus...

Rennsportfeeling pur!

Rennsportfeeling pur!

Recaro-Sitze

Wiechers, Recaro und Schroth - geht es authentischer?, Fotos: Thomas Pfahl

"Wow - ein Challenge-Auto!" Wenn Helmut Hilgers mit seinem Mini auftaucht, sind die Reaktion immer gleich. Doch der Sound und das Outfit täuschen: der One ist einfach nur ein Alltagsauto zum Spaß haben...

Eigentlich ist Helmut ja begeisterter BMW-Fahrer. Sein Dreier-Cabrio hat mit dem Serienzustand nicht mehr viel zu tun und ist in der Szene bestens bekannt. Dann kam eben die Sache mit der berühmt-berüchtigten Alltagstauglichkeit - die war eines Tages nicht mehr wirklich gegeben. Also musste ein Zweit- oder besser gesagt: Erstwagen her. Der sollte klein und praktisch sein, dabei aber doch gut aussehen - man hat ja so seine Ansprüche. Der Weg führte (natürlich) zum BMW-Händler und dort parken bekanntermaßen auch die New Minis. Der One schien zugleich vernünftig und keck genug für Helmut, ein 2004er Modell sollte ihn künftig im Alltag begleiten.

Es dauerte allerdings nicht lange, da wurde der gelbe Kleinwagen dem Kölner (optisch) zu langweilig. "Wenn schon Mini, dann auch im Challenge-Look", mag sich der Tuning-Freund gedacht haben. Von da an folgte eine Veränderung der nächsten. Wobei eines der wenigen unveränderten Teile immer wieder für die größten Überraschungen sorgt: die Haube! Denn natürlich trägt sie nicht den Cooper-typischen Lufteinlaß, wie man ihn erwarten würde. Ein Rennwagen mit 90 PS? Warum nicht, ist ja ein Alltagsauto! Die seitlichen "S-Kiemen" konnte sich Helmut dann aber doch nicht verkneifen. Genauso wenig jedenfalls wie einen standesgemäß kernigen Sound: vier Endrohre röhren lautstark vor sich hin. Sie gehören zur speziell angefertigten Abgasanlage (ab Kat) von Stüber.

Auch der JCW-Dachflügel verspricht mehr als tatsächlich vorhanden ist. Und dann ist da natürlich die aufwändige Beklebung. Angefangen vom Hinweis-Pfeil zur Abschleppöse über die Namens-Schriftzüge auf den Seitenscheiben bis hin zu den unzähligen "Sponsoren"-Aufklebern hat sich Helmut ohne konkretes Vorbild am Motorsport orientiert. So kommt auch sein "Zweitwagen-Fahrer" Gregor zu seinem Recht. Dass Overall, Rennfahrerschuhe und Helme im Fond bereit liegen, muss wohl nicht gesondert erwähnt werden, oder?

Die komplette Story gibt´s in der MINISCENE 03/2008!


Hier geht’s zur Bildergalerie


Von: Thomas Pfahl

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK